Grün, soweit
das Auge reicht

Frohnaustellen

Als Villenstandort mit City-Anbindung weist Frohnau alle Elemente der Gartenstadtidee auf: Wohnen im Grünen, außerhalb der Großstadt, Parks und Grünanlagen, gewundene Straßen mit Baumbestand, Landhäuser inmitten der Gärten. Dies alles ist Verpflichtung, den Charakter der Gartenstadt Frohnau langfristig zu erhalten und behutsam weiterzuentwickeln, wo es erforderlich ist. Auf dieser Grundlage beteiligt sich der Bezirk Reinickendorf, unterstützt von großem bürgerlichem Engagement, an der IGA Berlin 2017 und bietet dazu geführte Spaziergänge und Veranstaltungen an, um Frohnau mit seinen Besonderheiten erlebbar zu machen.

Frohnaus
Alleen

 

An insgesamt vier Orten werden gartendenkmalpflegerische Rekonstruktionen präsentiert, die an die Gründungssituation anknüpfen. Dabei werden sie in unterschiedlichen Stadien der Rekonstruktion gezeigt.

Frohnaus
Blaue Augen

 

Die vielen kleinen künstlichen Teiche, die zur Regenwasserversickerung errichtet wurden, bilden zusammen mit der Straßenführung und dem kleingliedrigen Pflaster seit mehr als 100 Jahren die Grundlage für ein nachhaltiges und naturnahes Entwässerungssystem. Diese Versickerungsteiche sind darüber hinaus auch Orte der Erholung.

Frohnaus Gärten
und Häuser

 

Der Landhausstil prägt bis heute das Ortsbild Frohnaus. Durch die Parzellierung in große Grundstücke wurden um die Häuser stilvolle Gärten angelegt. Die Initiative „offene Gärten“ wird anlässlich der IGA Berlin 2017 Frohnauer Gärten präsentieren. In einer Reihe von fünf Sonntagsmatinees im Centre Bagatelle in Frohnau werden Texte über gartenbezogene Themen gelesen. Im Anschluss daran können die privaten Gärten besichtigt werden.

Alle Highlights bei einem Spaziergang erleben

Zum IGA-Spaziergang